Vir­tu­el­le Kon­fe­ren­zen

Ob mit Jit­si, Zoom oder dem “Oldie” Sky­pe, täg­lich gibt es zur Zeit vir­tu­el­le Kon­fe­ren­zen, ges­tern sogar drei­fach. Mit Jit­si begann es ges­tern mit dem Rever­se­team. Dabei ging es um die Beglei­tung der drei rus­si­schen Frei­wil­li­gen, die im August ihren Dienst in Osna­brück been­den und um die bei­den Rus­sin­nen und die Perua­ne­rin, die ab August den Rever­se­jahr­gang 2020/2021 bil­den sol­len. Doch der­zeit ist es weder in Russ­land noch in Peru mög­lich, Ter­mi­ne bei den Deut­schen Bot­schaf­ten oder Kon­su­la­ten zu bekom­men. Den­noch sind wir zuver­sicht­lich, dass die neu­en Frei­wil­li­gen Mit­te August bei uns ankom­men wer­den. Am Nach­mit­tag gab es dann mit Zoom FDA Team­sit­zung. Auch hier beschäf­ti­gen uns unse­re bei­den Aus­lands­jahr­gän­ge 2019/2020 und 2020/2021. Wäh­rend der ers­te Jahr­gang im März zwangs­wei­se vor­zei­tig aus aller Welt heim­ge­holt wur­de, machen wir uns Gedan­ken, wie wir den Zurück­ge­kehr­ten in ihrer beson­de­ren Situa­ti­on gerecht wer­den kön­nen und sie beim Wie­der­an­kom­men gut beglei­ten. Kopf zer­bre­chen macht uns die Situa­ti­on des Jahr­gangs 2020/2021 (sie­he auch Blog­ein­trag vom 11.5.2020). Wann die Ein­zel­nen im Herbst oder Win­ter aus­rei­sen kön­nen und wohin es frü­her oder spä­ter klappt, das steht wei­ter­hin in den (Coro­na-) Ster­nen. Den­noch hof­fen wir, im Som­mer noch zwei Wochense­mi­na­re der Vor­be­rei­tung mit den Frei­wil­li­gen ver­an­stal­ten zu kön­nen. Das “Wie soll das denn gehen” beschäf­tigt uns grad sehr. Ges­tern Abend tra­fen wir uns schließ­lich zu der fünf­ten Zoom Kon­fe­renz nach der Rück­kehr des FDA Jahr­gangs 2019/2020. Zum The­ma “Was ist anders?” gab es Ein­zel- und Klein­grup­pen­ar­beit. Mit der 2019/2020er FDA Grup­pe pla­nen wir auch das Rück­keh­rer­se­mi­nar Ende August im Haus Maria Frie­den in Rul­le. Dort wird in Kür­ze der Betrieb wie­der anfah­ren und wir hof­fen, dann dabei sein zu dür­fen.