Neu­er Ein­satz­ort Sama­ra

Grad kom­me ich von unse­rem Klos­ter­bau­er­tref­fen. Live zuge­schal­tet war Pater Mar­cus aus Sama­ra. Im Vor­feld des heu­ti­gen Tref­fens schick­te er Fotos, Zeich­nun­gen, Plä­ne und Ide­en für umfang­rei­che Sani­tär­ar­bei­ten im Schwes­tern­haus, Pfarr­haus und in der Kir­che. Heu­te ging es dar­um, ers­te Fra­gen zu klä­ren, einen Ein­satz­ter­min im Som­mer 2019 fest­zu­le­gen und die Klos­ter­bauer­trup­pe zusam­men­zu­stel­len. Vor­aus­sicht­lich wer­den 9 bis 10 Ehren­amt­li­che in den ers­ten bei­den Sep­tem­ber­wo­chen die­ses Jah­res ihren Arbeits­ein­satz in Sama­ra durch­füh­ren. Dar­über hin­aus wird es einen ost­deut­schen Klosterbauer“ableger” geben, eine hand­voll Leu­te um Neu­klos­ter­bau­er Volk­mar aus Kamenz wer­den im Som­mer zum Ein­satz nach Marx fahren.Pater Bosco wird es freu­en. Sieg­fried, der ers­te Klos­ter­bau­er, der mit mir in Russ­land war, liegt im Kran­ken­haus. Eine Gene­sungs­kar­te mach­te heu­te die Run­de. Wir hof­fen, dass er bald wie­der um uns sein wird.