Allgemein

Im Büro zurück

Am Ende konnte ich gern früh ab 1/2 4 doch wieder im eigenen Bett schlafen. Der Rückweg ab Kaliningrad dauerte schließlich 21 Stunden. Seit kurz vor 8 bin ich wieder im Büro und freudig empfangen worden. Die Erkältung, die ich mir in Saratow durch die Klimaanlagen eingehandelt hatte, ist am abklingen. Mittlerweile habe ich mir […]

Im Büro zurück Read More »

St. Petersburg – Kaliningrad und dann nach Hause

Vorgestern rundete sich für mich der Besuch in der Dom Maletzki Werkstatt für Menschen mit Behinderung den Aufenthalt in St. Petersburg ab. Während mein Reisebegleiter von der Caritas Europa sich am Nachmittag auf ein kleines Kulturprogramm freute und noch eine weitere Übernachtung hat, bin ich nach dem Mittagessen per Flug nach Kaliningrad aufgebrochen. Den ganzen

St. Petersburg – Kaliningrad und dann nach Hause Read More »

St. Petersburg

Nachdem uns unsere zukünftige Reversefreiwillige Mariia am Flughafen abgeholt und zum Abendessen ins Caritasoffice gebracht hat, sind Jean-Yves und ich noch in der Stadt spazieren gegangen, um die weißen Nächte von St. Petersburg zu genießen. Der Schlaf war deshalb etwas kürzer. Heute haben wir viele der 16 Caritasprojekte besucht und weil auch der Direktor der

St. Petersburg Read More »

Zwei besondere Tage in Saratow

Mit Jean-Yves Terlinden hat zur ersten Mal ein Mitarbeiter von Caritas Europa das südrussische Bistum St. Clemens in Saratow besucht. Gestern haben wir von unserer Saratower Caritaskollegin Oksana und ihrem Mitarbeiter Vadim über die Arbeit hier im Bistum erfahren. Gestern Nachmittag kamen dann noch vier Flüchtlingsfrauen aus dem Dombass dazu, die über ihr Schicksal und

Zwei besondere Tage in Saratow Read More »

Auf Spuren der Wolgadeutschen

Nach Frühstück und Gottesdienst ging es für uns heute ins Dorf Raskatowo, dass zu Zeiten der Autonomen Deutschen Wolgarepublik Roleder hieß, ein katholisches Dorf mit einer riesigen Kirche und einem Pfarrhaus nebst Schule besaß. Heute ist die Kirche zur Ruine verkommen, es regnet mittlerweile durchs Dach. Nach dem traurigen Anblick besuchten wir auch den Friedhof

Auf Spuren der Wolgadeutschen Read More »