Tag beginnt in der Klei­nen Kir­che

Bischof Pickel bemerk­te, dass die soge­nann­te Klei­ne Kir­che neben dem Osna­brü­cker Dom gar nicht so klein sei. Dort fei­er­te er mit uns heu­te mor­gen um 8:30 h die Hei­li­ge Mes­se mit unse­ren Ehren­amt­li­chen. Anschlie­ßend ver­sam­mel­ten wir uns im Brau­haus Ram­pen­dahl zum Früh­stück. 74 Plät­ze waren ein­ge­deckt und alle belegt. Gün­ter Sand­fort, unser stell­ver­tre­ten­der Cari­tas­di­rek­tor bedank­te sich bei Bischof Pickel für sein Kom­men und bei unse­ren Ehren­amt­li­chen für ihr tol­les Enga­ge­ment in die­sem Jahr. Bischof Pickel war es dann, der im Cine­ma Art­house den Film über Papst Fran­zis­kus ein­lei­te­te, den wir mit­tags gemein­sam mit unse­ren Ehren­amt­li­chen und Schwes­tern drei­er Gemein­schaf­ten aus unse­rem Bis­tum anschau­ten. Der Film hat uns sehr bewegt und gerührt. Er ist außer­or­dent­lich emp­feh­lens­wert. Bevor es mit den Schwes­tern bei Kaf­fee und Kuchen wei­ter­ging, ver­ab­schie­de­ten wir uns von unser3n Ehren­amt­li­chen mit einem EINE KUH FÜR MARX — Kalen­der. Die Klos­ter­bau­er plan­ten dann noch im Ste­hen ihren nächs­ten Arbeits­ein­satz im Früh­jahr 2020 mit Bischof Pickel. Sara­tow soll das Ziel wer­den. Taisia, unse­re Reverse­frei­wil­li­ge aus dem Bis­tum St. Cle­mens, Sara­tow, war schon den gan­zen Tag dabei, so auch bei der gemüt­li­chen Begeg­nung mit den Schwes­tern. Um 17 Uhr fei­er­ten wir schließ­lich noch den Kin­der­got­tes­dienst in der Kir­che Maria Rosen­kranz, Osna­brück. Eine Rei­he von Freun­den von EINE KUH FÜR MARX war auch dabei. Ein Abend­essen in einem indi­schen Restau­rant run­de­te den ereig­nis­rei­chen Tag ab.