Wie haben wir das erhofft

Es war ein Genuss, die ers­ten bei­den Tage mit inter­kul­tu­rel­lem Trai­ning mit Max durch­ge­führt zu haben. An der Reak­ti­on der Grup­pe war zu spü­ren, wie vie­les von den The­men, die er ange­spro­chen hat, wie bei­spiels­wei­se zu Vor­ur­tei­len, Ras­sis­mus, struk­tu­rel­len Macht­struk­tu­ren oder Kolo­nia­lis­mus wiss­be­gie­rig auf­ge­nom­men wur­de. Zwei Tage kon­zen­trie­ren Arbei­tens liegt hin­ter uns und die Grup­pen­dy­na­mik ist im vol­len Gan­ge. Es ist eine gute Vor­aus­set­zung, die nächs­te Ein­heit mor­gen und über­mor­gen durch­zu­füh­ren.