Wei­te­re Rück­keh­rer

Heu­te mor­gen um 8:45 Uhr schrieb mei­ne Kol­le­gin Inge ins FDA-Team: “Die Chi­le­nen ste­hen kurz vor der Lan­dung in Paris. – Gra­cas a Dios. Wie es dann wei­ter­geht, weiß man noch nicht – zwei Wei­ter­flü­ge sind schon mal gestri­chen. Aber per Zug gibt es noch Optio­nen… Das ist echt ein Kri­mi!” Und Kol­le­ge Gun­tram erwi­der­te eine gute Vier­tel­stun­de spä­ter: ” Die drei aus Madu­rai sind in Ams­ter­dam gelan­det!! Das wuss­ten sie beim Auf­ste­hen, Zitat “heu­te mor­gen”, auch noch nicht. Es gab einen Anruf von KLM, ob sie den (eigent­lich gecan­cel­ten) Flug neh­men wol­len. Es gäb eine Son­der­er­laub­nis für den Flug. Sie sind dann auf­ge­stan­den, haben in einer hal­ben Stun­de alles gepackt und sind von Madu­rai geflo­gen.
In Mum­bai etwas Auf­ent­halt, von dort gin­gen dann noch 1, 2 Flü­ge im inter­na­tio­na­len Ter­mi­nal.” Span­nend wird es Mitt­woch noch, ob der Flug aus Isra­el für unse­re dor­ti­ge Frei­wil­li­ge noch gehen wird und was mit unse­ren “Peruaner*innen pas­siert. Peru hat eine stren­ge Aus­gangs­sper­re erlas­sen und es gehen der­zeit kei­ne Flü­ge mehr nach Euro­pa. Glück­lich ist auch eine unse­rer ehe­ma­li­gen Frei­wil­li­gen des Jahr­gangs 2013/2014 ges­tern heim­ge­kom­men. Sie mach­te seit 3 Wochen ein Prak­ti­kum in einer Grund­schu­le in Valdivia/Chile und hat­te sich Rat über den Umgang mit der Coro­na-Situa­ti­on bei uns im FDA Team geholt. Hier nun auch ihr Mail von heu­te: “ich bin ges­tern gut ange­kom­men und habe jetzt erst­mal wahn­sin­nig viel geschla­fen! Ich hof­fe, eure Chi­le Frei­wil­li­gen konn­ten heu­te auch los­flie­gen? Am Latam­schal­ter in San­tia­go herrsch­te Cha­os-alle mög­li­chen Leu­te muss­ten noch­mals umbu­chen oder ein neu­es Ticket kau­fen. Mein Flug fand aber statt, da war ich ganz froh. Auch wenn es echt nicht so ein­fach ist, dass ich alles so über­stürzt abbre­chen muss­te und von mei­ner Rei­se am Ende nur 1/4 der Zeit statt­ge­fun­den hat, wird mir lang­sam, jetzt wo ich hier bin, die Lage von Coro­na bewusst und weiß, dass es die rich­ti­ge Ent­schei­dung war. Nun fin­den wohl auch Rück­holflü­ge statt, aber auch da ist natür­lich die Fra­ge, ob sie mich mit ihren Vor­ga­ben, erkäl­tet wie ich bin, über­haupt mit­ge­nom­men hät­ten… Ich dan­ke dir noch­mal für alles!!! Ich drü­cke euch fest die Dau­men, dass ihr eure Frei­wil­li­gen aus aller Welt heim­brin­gen könnt und selbst auch alle gesund bleibt! Lie­be Grü­ße”