Nur noch zwei Stünd­chen

Dies ist vor­aus­sicht­lich der letz­te Blog­ein­trag in die­sem Monat. Am 1.8. bin ich mit neu­em Taten­drang wie­der im Büro. Mei­ne Kol­le­gin Gabrie­le hält in der Zwi­schen­zeit die Stel­lung. Es kom­men die Wochen der Rei­sen. Am 30.7. star­ten 12 jun­ge Leu­te für 3 Wochen zum Spiel­platz­bau ins Altai, am 7.8. haben wir zu neunt unse­ren Anrei­se­tag per Bul­li zum polnisch/deutsch/russischen Jugend­tag, der in Ausch­witz begin­nen wird, am 10.8. geht es für 15 jun­ge Erwach­se­ne zum Zaun­strich­pro­jekt (Teil 2 nach 2018) nach St. Peters­burg und schließ­lich bege­ben sich am 30.8. sie­ben Klos­ter­bau­er zu ihrem ehren­amt­li­chen Arbeits­ein­satz nach Sama­ra. Zu guter Letzt schi­cken wir Anfang Sep­tem­ber 5 neue FDA Frei­wil­li­ge auf ihre Ein­satz­stel­len nach Russ­land, damit sie ihren ein­jäh­ri­gen Frei­wil­li­gen­dienst absol­vie­ren kön­nen. In Rich­tung Deutsch­land machen sich am 19.8. drei jun­ge Rus­sin­nen auf den Weg, um in Osna­brück mit ihrem Frei­wil­li­gen­dienst zu begin­nen. Jetzt bleibt nur zu hof­fen, dass alles mit den Visa klappt und ich in mei­nem Urlaub nur kur­ze und schö­ne SMSe von mei­ner Kol­le­gin erhal­te und die Zeit genie­ßen kann. Wir lesen uns in 3 Wochen wie­der. Bis dahin auch allen Blog­le­sern eine erhol­sa­me Zeit.