Mor­gen geht’s nach Hau­se

Nach der heu­ti­gen Früh­mes­se an der auch die hie­si­gen Eli­sa­beth- und Mut­ter-Tere­sa Schwes­tern teil­ge­nom­men haben, fan­den inten­si­ve  und aus­führ­li­che Abschluss­ge­sprä­che mit Schwes­ter Daria, der Diö­ze­san-Cari­tas­di­rek­to­rin und Ihrer Stell­ver­tre­te­rin Natal­ja statt. Sie hat­ten es noch in sich, konn­ten doch etli­che Fra­gen ange­spro­chen und erklärt wer­den. Im Mut­ter-Kind Heim St. Sophia erwar­te­ten uns die Kin­der mit ihren Müt­tern schon zu einer klei­nen Fei­er. Die drei Stun­den Pau­se bis zum Abend­brot bei den Eli­sa­beth­schwes­tern nut­zen wir zum Aus­ru­hen und Kof­fer packen. Mor­gen früh geht es heim. Um 10:15 Uhr Orts­zeit wer­den wir von Novo­si­birsk abflie­gen und am spä­ten Abend bereits in Osna­brück sein. Die Zeit­ver­schie­bung von sechs Stun­den macht das mög­lich.

den Eli­sa­beth­schwes­tern