Dop­pel­te Sonn­tags­freu­de

Als mich Weih­bi­schof Johan­nes Wüb­be vor ein paar Wochen infor­mier­te, dass die Spel­ler Piep­kuchen­bä­cker mir den Erlös ihrer advent­li­chen Back­ak­ti­on nach einem gemein­sa­men Got­tes­dienst über­ge­ben woll­ten, habe ich mich rie­sig gefreut. Heu­te mor­gen fei­er­ten wir mit Weih­bi­schof Johan­nes die Hei­li­ge Mes­se in der Kapel­le des Osna­brü­cker Pries­ter­se­mi­nars. Anschlie­ßend über­ga­ben mir die Piep­kuchen­bä­cker einen sym­bo­li­schen Scheck über 5.600€, dem Erlös von 25.000 auf Waf­fel­ei­sen geba­cke­nen Piep­kuchen­bä­cker, bekannt auch als Neu­jahrs­waf­feln. Es ist die größ­te Ein­zel­spen­de in der neun­jäh­ri­gen Geschich­te der Piep­kuchen­bä­cker. Der Erlös soll für unser Kuh­pro­jekt ver­wen­det wer­den, 7 Kühe kön­nen dafür an bedürf­ti­ge Fami­li­en in Russ­land ver­schenkt wer­den. In der letz­ten Woche hat die Cari­tas in Omsk uns um Kühe für 37 Fami­li­en im Omsker Gebiet gebe­ten. Des­halb kommt die­se Spen­de zur rech­ten Zeit. Dop­pel­te Sonn­tags­freu­de des­halb, weil mir Weih­bi­schof Johan­nes noch eine mit Spen­den gefüll­te Blech­do­se von Susan­ne Scholü­cke in die Hand drück­te. Sie war mit uns bei­den vor einem Jahr mit an der Wol­ga. Die in der Pfle­ge­dienst­lei­tung im Mari­en­hos­pi­tal beschäf­tig­te Susan­ne hat mit ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen auf der Sta­ti­on 500 € für das Pro­jekt der “Häus­li­chen Kran­ken­pfle­ge in Marx an der Wol­ga” gesam­melt — dop­pel­te Sonn­tags­freu­de also!