All­tag im Büro

Von Tag zu Tag gehen mehr und mehr Kolleg*innen ins Home­of­fice. Mit eini­gen Weni­gen hal­te ich hier die Stel­lung. mitt­ler­wei­le haben wir bis auf Peru für alle FDA­ler Rück­flü­ge buchen kön­nen und sind in regem Aus­tausch mit ihnen und zum Teil auch mit ihren Eltern. Doch lang­sam braucht es auch wie­der coro­nafrei­en Arbeits­all­tag. Bei­spiels­wei­se müs­sen wir uns in der Kuh­re­dak­ti­on um die Arti­kel küm­mern, damit die Kuh­zei­tung Num­mer 56 pünkt­lich im Mai erschei­nen kann. Hof­fent­lich bekom­men wir bei unse­ren Spen­den­ein­gän­gen kein Coro­na­loch, wie ande­re Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen es ges­tern im Radio pro­phe­zeit haben. Seit Mon­tag haben wir im FDA-Team eine täg­li­che Sky­pe-Kon­fe­renz durch­ge­führt. So wer­den wir uns auch heu­te um 17 Uhr wie­der zusam­men­fin­den.