77. Todes­tag von Edith Stein

Der heu­ti­ge Tag hat und im Ges­tern abge­holt und das war gut so. Er führ­te uns nach Ausch­witz Bir­ken­au zurück. Wir gin­gen betend und an vier Sta­tio­nen ver­wei­lend den letz­ten Weg, den Edith Stein zu ihrer Ermor­dung in die Gas­kam­mer im KZ gehen muss­te. Am Mahn­mahl leg­ten Bischof Pickel und Pater Man­fred einen Kranz nie­der und aus jeder unse­rer Län­der­grup­pe stell­te jemand eine Ker­ze dazu. Am Nach­mit­tag wur­de im Zen­trum für Dia­log und Gebet eine Edith Stein Aus­stel­lung eröff­net und anschlie­ßend haben wir uns in 13 Klein­grup­pen mit Tex­ten von Edith Stein aus­ein­an­der­ge­setzt. Hier­zu kam auch eine Grup­pe aus Katowice/Polen. Eine Hl. Mes­se im benach­bar­ten Kame­li­te­rin­nen­klos­ter run­de­te den Auf­ent­halt in Ausch­witz ab. Seit zwei Stun­den sind wir in Kal­wa­ria Zebrzy­dow­ska, einem Pil­ger­ort, etwa eine Stun­de von Ausch­witz ent­fernt.